Headbild
Griechenland 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Ich krieg nen Ausraster

Heute ist nicht unser Tag

Bevor wir zusammenpacken, schauen wir uns noch einige grosse Kähne an, die vor unserer Nase vorbeituckern. Auch lesen wir im Web noch einige Infos zum Nord-Ostsee-Kanal und wissen nun, dass alle Brücken, Fähren und Tunnels über und unter dem Kanal gratis sind und dies auf ein Versprechen von Kaiser Wilhelm zurückzuführen ist.

Als wir dann auf der Autobahn sind, happerts irgendwie. 14km Stau vor dem Elbtunnel in Hamburg, und notabene wahrscheinlich 80% Freizeitverkehr, denn Lastwagen hat es fast keine. Ich krieg nen Ausraster. Danach auf der A7 Richtung Süden läufts auch nicht besser. Keine 10km ohne Baustelle, immer wieder Stau zwischendurch, und es geht einfach nicht vorwärts. Das pure Gegenteil wie beim Hinweg. Wobei jetzt der Hinweg noch viel schlimmer ist, mindestens zwei Mal über 10km Stau sehen wir auf der Gegenfahrbahn. Wir können also zufrieden sein.

Aber um 17 Uhr werfe ich entnervt das Handtuch und gebe Anita den Auftrag, einen Stellplatz zu suchen. Eigentlich wollten wir bis Eisenach und dort noch die Drachenschlucht besichtigen, aber das schaffen wir heute definitiv nicht mehr.

Schnell wird sie fündig und wir fahren müde den Stellplatz Rio Grande in Bad Gandersheim an. Alles total belegt! Das kann doch nicht sein, ist doch ein ganz normaler Stellplatz ohne etwas Spezielles, oder? Ich krieg nen Ausraster und wir überlegen, ob wir vor dem Stellplatz einfach übernachten sollen. Aber die Sonne scheint noch so schön und wir würden schon gerne noch etwas draussen sitzen.

20km weiter findet Anita nochmals zwei Stellplätze in Northeim, also fahren wir noch dorthin. Der erste auf dem Parkplatz von Lidel (!) hat freie Plätze, aber grad allzu schön liegt er nun wirklich nicht. Aber immerhin, hier könnten wir übernachten. Der zweite liegt nach Karte an einem kleinen See und zu unserem Erstaunen haben wir dort problemlos Platz. Es ist zwar auch nur ein normaler Parkplatz, aber immerhin.

Wir haben heute mit all den Autobahnen knapp 60km/h Durchschnitt geschafft, wenn das so weitergeht, sind wir morgen noch bis in die Nacht unterwegs. Unsere Moral ist nicht grad hoch in diesem Moment.

Sie bessert sich aber schlagartig, als wir neben unserem Parkplatz direkt am See ein Restaurant erspähen und die ausgehängte Speisekarte mit Pizzen durchlesen. Genau das richtige, vor allem bei der tollen Terrasse direkt am See.

Also mit Maske hinein und an der Theke warten, so wie es vorgeschrieben ist. Als ein Kellner kommt, fragt er uns: «Habt ihr reserviert?» Wir: «nein» Er: «keine Chance, alles voll!» Hä, das Restaurant ist innen ganz leer und aussen sind nicht mal 50% der Tische besetzt. Wir sind etwas konsterniert, vor allem, weil der Kellner nicht mal aufblickt. Nicht mal etwas zu trinken bekommen wir. Irgendwie passt dies gerade noch zu diesem Tag. Es ist sicher nicht der schönste dieser Reise. Aber so eine lustlose Begrüssung/Arbeitsmoral/Gästefreundlichkeit haben wir selten erlebt.

Aber egal, wir haben uns wieder gefangen, geniessen die letzten Sonnenstrahlen und Anita ist nun am Kochen. Geniessen wir das Essen in unserem Knutschi.

Jetzt fährt ein Büsschen neben uns mit einem Vater und seinen zwei Kindern. Die Tochter steigt aus und ruft: «Ich krieg nen Ausraster!»

Wir sind glaub nicht die einzigen, mit keinem Top-Tag und ich ändere den Titel des heutigen Blog-Beitrages…

Übernachtung

Northeim - Am Nordhafen**
Stellplatz

auf einem normalen Parkplatz, dafür günstig mit Entsorgung

Koordinaten: 51.729134,9.962346
letzter Besuch: 9.2020